Biografie

cropped-bewerbungsfoto1-2.jpg

©Denise Kopf

Hüseyin I. Çiçek ist promovierter Politikwissenschaftler und Religionspolitologe, Türkei-Experte und Integrationsforscher. In Erzincan (Türkei) geboren, kam er als Siebenjähriger mit seiner Familie nach Vorarlberg. Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Lehre als Maurer, absolvierte er die Studienberechtigungsprüfung und studierte anschließend an der Universität Innsbruck, University of New Orleans und Universität Erlangen.

Dr. Çiçek ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa. Ebenso lehrt er in Österreich und Liechtenstein. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Türkei im 20. Jahrhundert, Radikalisierungsprozesse innerhalb der türkischen Einwanderungsgesellschaft in Deutschland und Österreich, Terrorismus und Integrationsforschung.

 

AKADEMISCHER WERDEGANG

2016-

Lehrbeauftragter

Universität Liechtenstein

 

2014-

Forschungsbeauftrager

Euro-Islam.Info

GSRL Paris/CNRS France und Harvard University

 

2014-

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Erlanger Zentrum für Islam und Recht in Europa

Universität Erlangen

 

2014-2015

Stipendiat Zukunftsfonds der Republik Österreich

 

2012-

Lehrbeauftragter

Institut für Politik und Zeitgeschichte des Nahen Ostens

Universität Erlangen

 

2013- 2015

Lehrbeauftragter

Fachhochschule Vorarlberg

Masterlehrgang Interkulturelle Kommunikation / Soziale Arbeit

 

2013-14

Lehrbeauftragter am Management Center Innsbruck

 

2012-13

Forschungsaufenthalt an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen Nürnberg

Forschungsförderungsprogramm „Internationale Kommunikation“ finanziert durch die Österreichische Forschungsgemeinschaft

 

2010-11

Praktikum im Stadtarchiv, Dornbirn

 

2008-10

Studienassistent am Institut für Systematische

Theologie, Universität Innsbruck

 

2008-10

Projektmitarbeiter im Organisationskomitee der Tagung

„Martyrium als religiös-politische Herausforderung“

Universität Innsbruck

 

2007-08

Lehrbeauftragter

Institut für Zeitgeschichte, Universität Innsbruck

 

2007-08

Projektmitarbeiter / 7. Österreichischer Zeitgeschichtetag

Institut für Zeitgeschichte, Universität Innsbruck

 

2007-

freier Wissenschaftlicher Mitarbeiter der interdisziplinären Forschungsplattform Politik – Religion – Kunst,

im Cluster Anthropologie und Gewalt, Mitglied der internationalen wissenschaftlichen Gesellschaft

„Colloquium on Violence and Religion“ COV&R

 

Merken

Merken